Das neue Zauberwort: Agility

Das Online-Wörterbuch dict.cc übersetzt den englischen Begriff ‚agility’ mit Beweglichkeit, Gewandtheit, Geschicklichkeit und Agilität, mit Lebendigkeit, Flinkheit, Behändigkeit und geistiger Mobilität. Das sind nicht gerade deutsche Tugenden. Wir halten es mehr mit Gründlichkeit und Genauigkeit, Pünktlichkeit und Fleiß. Wobei nicht nur Großprojekte in schöner Regelmäßigkeit belegen, dass Gründlichkeit und Pünktlichkeit keine dicken Freunde sind.

Kein Zweifel, dass „Made in Germany“ auch heute noch einen sehr guten Klang hat. Weil Qualität nachhaltig ist. Aber ist ein Produkt, das besser ist, als es sein muss, wirklich besser?

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, sagt ein bekanntes Sprichwort. Schon so mancher Lieferant hat traurig dreingeschaut, als er eine wirklich tolle Lösung präsentieren wollte – nur um zu erfahren, dass das Problem längst gelöst ist. Nicht so perfekt vielleicht. Aber allemal gut genug.

Die Angst vor dem Risiko

In der freien Marktwirtschaft regiert der Wettbewerb. Und damit nicht nur die Qualität, sondern auch die Geschwindigkeit. Die Kreativität. Das Talent, neuartige Lösungsansätze zu erkennen. Und die Fähigkeit, innovative Ideen in praktische Lösungen umzuwandeln. Zügig. Um nicht zu sagen schnell.

Es ist ja nicht so, dass es uns in Deutschland an kreativen Köpfen mangelt. Oder an qualifizierter Ausbildung. Geschweige denn an lohnenden Herausforderungen. Hier spielt sicherlich das Thema Sicherheit eine wichtige Rolle. Genauer gesagt die Angst vor dem Risiko.

Unter welchem Slogan tritt die Ampelkoalition im Jahr 2021 an, Deutschland agiler zu machen? „Mehr Fortschritt wagen”. Fortschritt ist in Deutschland längst nicht mehr die Chance auf ein besseres Leben. Sondern ein Wagnis.

Das ist nicht überall so. Jeder Erfolgsmensch in den USA ist mindestens dreimal gehörig auf die Nase gefallen – und wird dafür respektiert, sich jedes Mal wieder aufgerappelt zu haben. Wer in Deutschland auf die Nase fällt, ist angezählt. Noch einmal, und du bist ein Versager.

Agility erfordert mehr Fehlertoleranz

Agility ist das neue Zauberwort in deutschen Management-Etagen: Wir müssen schneller werden, beweglicher, geschickter. Gleichzeitig weiß jeder Manager nur zu gut, dass Agility unweigerlich einhergehen muss mit mehr Fehlertoleranz.

Und deshalb dürfte der Traum von der neuen Beweglichkeit in Deutschland eng verbunden bleiben mit einem ‚Ja, aber…’. Weil Fehlertoleranz dort eine schwierige Angelegenheit ist, wo Sicherheit und Bequemlichkeit in der Prioritätenliste ganz weit oben stehen.

Aber es gibt Hoffnung. Wenn man sich anschaut, was erfolgreiche Start-ups von traditionellen Unternehmen unterscheidet, dann sind es nicht die coolen Lofts, die Kicker auf dem Flur und die Fahrräder vor der Tür. Sondern es ist die Art zu arbeiten, miteinander zu kommunizieren, Entscheidungen zu treffen. Nämlich dezentral. In Echtzeit. Kurz und knapp. Schlank. Agil.

Das ist bei kleinen Einheiten nicht sonderlich schwer, werden viele denken. Spätestens wenn die Organisationen wachsen, ist eine besondere Art von Kreativität und Geschicklichkeit gefragt. Dafür ist Management da.

… aber nicht auf Kosten der Privatsphäre

Wir bei beyondSoft sehen in ‚agility’ tatsächlich einen entscheidenden Schlüssel für mehr Effizienz, weniger Reibungsverluste und damit erhöhte Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb ist „Agil“ in unserem Arbeitsalltag gelebte Realität. Hohe Flexibilität bedeutet, neuen Ideen eine Chance zu geben. Kurze Iterationsschritte halten das Risiko in Schach. Schnell und unkompliziert soll die Zusammenarbeit mit unseren Kunden sein.

Aus dem gleichen Grund sind wir von unserem Messenger ownChat zutiefst überzeugt. Weil er Menschen befähigt, schnell und unkompliziert miteinander zu kommunizieren, Gruppen mit gemeinsamen Anliegen oder Zielen miteinander vernetzt. Ortsunabhängig. In Echtzeit.

ownChat ist robust und schlank. Aber was viel wichtiger ist: ownChat kommt ohne doppelten Boden daher, ohne Data-Mining, ohne eine gigantische Marketingmaschine versteckt unter einer unterhaltsamen Oberfläche. Das finden wir so richtig, und das ist uns wichtig. Unsere Kunden sollen die Vorteile einer digitalen Welt ohne Bedenken nutzen können. Ohne dafür mit ihrer Privatsphäre zu zahlen.

Wir bei beyondSoft wissen, dass das geht und bezahlbar ist. Und deshalb machen wir es einfach. Und wenn unser Messenger nicht nur sicher und praktisch ist, sondern auch zu mehr Agilität beiträgt – dann haben wir unser Ziel erreicht.

Foto: ArtTower/ Pixabay